Was und für wen ist Traumatherapie?

Oft ist es Menschen gar nicht bewusst, dass Sie an einer Traumatisierung leiden.
Mitunter sind sie Ursache für Depressionen, Suchtverhalten, Essstörungen, Panikattacken und Angststörungen.

Prägungen aus der Kindheit, Geschehnisse aus der Vergangenheit oder aktuelle belastende Erlebnisse können Verhaltensweisen hervorrufen die Überlebensstrategien sind und sich in aktuellen Beziehungen und im Berufsleben hinderlich auswirken. Im Inneren geht es um funktionieren und überleben anstelle von erleben und Dasein.

Traumatherapie unterstützt Sie Zusammenhänge zu erkennen und Ihr Inneres aus der vergangenen Situation zu befreien, in der es von erschreckenden Gefühlen überflutet wurde und hilft alte belastende Erfahrungen zu verarbeiten.
Wohl dosierte Hinwendung zum eigenen Erleben anstelle von Ablenkung und Abwendung unterstützen Sie in Ihrer Gesundung und im erreichen Ihrer Ziele, wie z.B. angstfreier und mit mehr Selbstbestimmung und Selbstfürsorge zu leben oder Ihren Platz im Leben zu finden.
In jedem Menschen stecken Kraft und Weisheit und es ist alles vorhanden, was Sie zur Heilung benötigen.

Die verschiedenen traumtherapeutischen Verfahren, wie Stabilisierungs- und Reorientierungsübungen, Innere Kindarbeit, Anteilearbeit, Bildschirmtechnik oder EMDR helfen Ihnen neue Strategien zu erlernen um in der aktuellen Lebenssituation handlungsfähiger und unbeeinflusster von der Vergangenheit zu sein.